Auf dem Parfümfluss

Vor Booten haben wir zunehmenden Respekt. Je schneller Tom läuft und je bestimmter er seinen Willen äußert, desto weniger gern steigen wir in die hölzernen Bananenschalen, die hier zu Inseln und über Flüsse tuckern. In der vietnamesischen Stadt Hue haben wir uns trotzdem aufs Wasser gewagt, um mit dem Jungen Phu über den Parfümfluss zu fahren. Er und seine Familie leben auf einem Drachenboot. Tom spielte an Bord mit Phus Schwester Huyen und wir recherchierten diese Geschichte, die gerade in der KinderZEIT erschienen ist.

20150116-IMG_36323

Kinderliebe Helfer

Manchmal ist es hart, gleichzeitig Tom und unserer Liebe zur Recherche gerecht zu werden. Wir wollen mittags zurück in der Unterkunft sein, damit Tom schlafen kann. imageAber wir wollen auch die Bombensucherin/den Walfänger/die Tempelretter begleiten, die keinen Mittagsschlaf brauchen. Die Reportage über den Mann, der sich seit 25 Jahren an Karfreitag kreuzigen lässt, war besonders anstrengend. Der Ort war zwei Fahrten mit der Motorradrikscha und zwei mit dem Sammeltaxi von unserem Hotel entfernt. Es war brüllend heiß und trubelig in San Pedro Cutud und wir konnten nur beide zur Kreuzigung pilgern und unterm Kreuz in der Sonne herumstehen, weil Dolly und Bea so toll waren. Die Nachbarin des Gekreuzigten und ihre 14-jährige Tochter nahmen Tom bei sich auf und passten zwei Stunden auf ihn auf. Ohne sie gäbe es diese Reportage nicht.

image