Dutzendfacher Zauber

Eine Geburt ist intim, zweisam, vielleicht dreisam, höchstens viersam, mit einer Hebamme. Dachte ich. Doch eine Geburt kann auch dutzendsam sein, wie im Fabella Hospital in Manila. In der größten Geburtsklinik Südostasiens gebären bis zu acht Frauen nebeneinander. Der Kreißsaal: Ein Bienenstock aus Ärzten, Hebammen, Studenten, Pflegern, werdenden Müttern und winzigen Kindern.

Fabella Hospital in ManilaWer spontan entbindet, kommt danach auf Station 4, wo 140 Frauen liegen, stehen, sitzen, stillen, und mindestens ebenso viele Babys trinken, schlafen, krähen, wimmern. Das Krankenhaus steht mitten in einem Armenviertel. Die Ausstattung ist einfach, dafür haben die Ärzte und Hebammen extrem viel Erfahrung. Rund 50 Kinder kommen hier zur Welt. Jeden Tag.

Trotzdem geht er nicht verloren, der Zauber der ersten Minuten und Stunden mit einem Kind. Wir haben mitgestaunt und mitgelitten, gezittert und geweint im Kreißsaal. Denn eins der Babys, dessen Geburt wir erlebt haben, war leblos und weiß wie Milch. Aber dann… Lest mehr in der NIDO.

Fabella Hospital in Manila