Sonntagsliebe

Die drei Nächte, die wir an der East Coast in Singapur gezeltet haben, waren recht hart. Zum Glück hatten Marcel und Nonito, der gar nicht Nonito heißt, vorher alle golfballartigen Früchte der Seemandelbäume vom Zeltplatz geklaubt. Na ja, fast alle. Es waren trotzdem die besten Nächte (und Tage), die wir in Singapur hatten. Tom planschte im Meer und in einer Wanne und stolperte fröhlich über die Wiese. Und wir haben viel gelernt von und über die philippinischen Maids und Schweißer, mit denen wir gezeltet haben. Zum Beispiel wie sich Menschen wie Martha und Nonito ein bisschen Zweisamkeit in einem Leben erkämpfen, in dem kaum Platz für ihre Liebe ist. Mehr über die beiden lest ihr in der aktuellen Chrismon.
East Coast, Singapur

Löwenstadt, Lieblingsstadt?

East Coast, SingapurIch bin wirklich gern in Singapur. Ich liebe den feucht-schwülen Geruch nach Grün und Garküchen, die chinesischen Schnulzen aus den Taxiradios, den Wind, der durch die knorrigen Bäume an der East Coast fährt. Zwei Jahre lang bin ich in Singapur zur Schule gegangen, 9./10. Klasse. Es war eine geniale Zet, für die ich sehr dankbar bin. Heute sehe ich Singapur kritischer als damals. Aber trotzdem, auch wenn es schnulzig klingt: Ich werde mich der Stadt immer verbunden fühlen.

Singapur