Sanfte Männer

Wir taten uns schwer damit, an unserem ersten Abend in Yangon ein Restaurant zu finden. Die meisten Leute aßen auf dem Bürgersteig, neben viel befahrenen Straßen, das war uns mit Tom zu gefährlich. Schließlich landeten wir in einer Kneipe. Nur Männer, Bierflaschen auf den Tischen und überall lief Fußball auf den Fernsehern. Wir bestellten Reis mit Pilzen. Unter dem Tisch huschte eine Ratte an der Wand entlang. Das ist kein Ort für ein Baby, dachte ich mir. Da kam ein Kellner zu unserem Tisch. Er kniete neben Tom, breitete seine Armen aus und schon war Tom von seinem Stuhl geklettert. Wir konnten in Ruhe zu Ende essen und dabei zusehen, wie verschiedene Kellner Tom durchs Restaurant trugen. Einer zeigte ihm ein Video von seiner zweijährigen Tochter, ein anderer küsste ihn vor Begeisterung immer wieder auf die Wange. Auf unserer Reise haben wir viele liebenswerte Leute getroffen, die sich gerne mit Tom beschäftigt haben. Doch die Sanftheit, mit der die Burmesen sich um ihre Kinder und auch um Tom gekümmert haben, stellte alles in den Schatten. Mehr dazu könnt ihr hier lesen.

TomKolage

Share Button

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>